Grafik: So ticken Spiele-Apps

Für den Entwicklungspsychologen Jean Piaget ist Spielen die „Arbeit der Kinder“. Kinder stärken dabei wichtige Kompetenzen wie beispielsweise Kreativität oder Teamfähigkeit.
Doch weil Kinder - genau wie auch Erwachsene - ihre Smartphones heutzutage immer bei sich tragen, haben sie die permanente "Lizenz zum Spielen". Herausforderungen von Spiele-Apps wie Kosten und Nutzungszeiten verliert man da schnell mal aus dem Blick.

In der Infografik zeigen Pia und Erik, wie Spiele-Apps funktionieren und wie Kinder und Erwachsene den Mechanismen von Spiele-Apps am besten begegnen.
Bild
Drucken Sie die Grafik doch einfach aus, hängen Sie sie auf und sprechen Sie mit Kindern und Jugendlichen darüber. Sie liefert bestimmt einigen Gesprächsstoff.

Grafik: "So ticken Spiele-Apps"

Erik und Pia sind große Fans von Spiele-Apps. Aber wenn ein Spiel sie nachts aus dem Schlaf klingelt, finden sie das nicht so lustig...