Sagen mit Touch

Platz 3 in der Kategorie "Lernen mit digitalen Medien"
Stadtbibliothek Dippoldiswalde
Früher wurden Sagen mündlich überliefert. Die Stadtbibliothek Dippoldiswalde zeigt, wie Stoffe und Motive von Erzählungen heute mit den Mitteln der digitalen Medien weitergegeben werden.
Das Projekt
Kinder aus mitunter schwierigen Verhältnissen sollten im Rahmen eines Ferienkurses und unter der Anleitung eines Medienbildners digitale Medien kennen und nutzen lernen. Die Grundlage des Kurses bildeten regionale Sagen, mit denen sich die Kinder erst einmal vertraut machten. Einen großen Stellenwert nahm dabei das eigene Lesen und Vorlesen ein. Denn das Ziel bestand darin, die sagenhaften Geschichten nicht nur zu kennen, sondern sie zu lernen und sie dann in Form von Bild, Ton- und Videoaufnahmen aufzubereiten. So wurden die Kinder selbst zu Akteuren, die die Geschichten spielten, sie malten oder eben, wie es früher war, sich gegenseitig erzählten. Alle Beiträge wurden schließlich in einem Film zusammengefasst und präsentiert. Wie erfolgreich das Projekt war, zeigt sich vor allem in der Begeisterung der Kinder: Im nächsten Schuljahr soll das Projekt wiederholt werden und eventuell über einen längeren Zeitraum auch mit Kindern aller Schulformen umgesetzt werden.
Das Projektergebnis
Sagen mit Touch (2015)
Preisverleihung auf dem "Summit for Kids 2015"
Die Preisverleihung fand auf dem "Summit for Kids 2015" in Bonn statt. Der Aktionstag für Kinder mit dem Schwerpunkt "Sichere Mediennutzung und Lernen mit digitalen Medien" wurde moderiert von Tim Schreder, bekannt u.a. aus der Kindernachrichtensendung logo! auf KiKA. Die Laudatio für die Stadtbibliothek hielt Christine Brasch, Journalistin und Mitglied der Jury des Wettbewerbs.