Interaktive Weltkarte – Geschichte digital aufbereitet

Kooperationsfähigkeit | 10 - 14 Jahre | ab 5 Stunden
Ein Mashup mischt die Geschichte auf
Was passiert, wenn man Zeitgeschichte, Online-Weltkarten und kreative Kinder und Jugendliche zusammenbringt? Es entsteht eine interaktive Karte, die Weltgeschichte spannend macht.
Ganz leicht lässt sich eine derartige Karte mit der Online-Anwendung MyHistro umsetzen. Das Google Mashup kommt aus dem kalifornischen Palo Alto. Es erlaubt Nutzern, in kurzweiliger Gruppenarbeit interaktive Karten mit historischen Meilensteinen zu versehen und so den zeitlichen und geographischen Verlauf von historischen Ereignissen zu veranschaulichen. Diese Methode kann für viele verschiedene Themen genutzt werden. Als Ergebnis entsteht eine interaktive Karte, in der Texte, Fotos, Videos oder auch ganze Blogeinträge verlinkt sind. Die fertige Karte kann man dann komplett abspielen wie einen animierten Film oder auch einzelne Punkte ansteuern.
Bild
Die Teilnehmer machen sich intensiv mit dem Thema für ihre interaktive Karte vertraut, sie recherchieren und tauschen sich aus. Sie beraten, wie sie das gewonnen Wissen am besten in das Format des Mashups bringen und feilen zusammen an der optimalen Darstellung. Außer mit dem Thema an sich und der Anwendung MyHistro setzen sie sich auch mit Fragen der Arbeitsteilung auseinander.
Die Kinder und Jugendlichen
können Informationen aus einer Vielzahl unterschiedlicher Quellen verstehen und einordnen.
können sich Kenntnisse über eine neue Methodik aneignen und anwenden.
Die Kinder und Jugendlichen
legen fest, was sie mit der interaktiven Karte aussagen wollen und gestalten ihre Arbeitsschritte entsprechend.
filtern aus den verfügbaren Informationen das Wesentliche heraus, um es in die Karte zu integrieren.
vertreten ihre eigene Position und gehen auf die Meinungen anderer ein.
Die Kinder und Jugendlichen
verlassen gemeinsam gewohnte Wege der Aufbereitung von Information und probieren etwas Neues aus.
berücksichtigen bei der Arbeitsteilung (Recherche, Redaktion, Technik etc.) die Stärken und Vorlieben aller Teammitglieder.
Die Kinder und Jugendlichen
erleben, dass Neugier und Wissendurst neue Wege der Wissensaneignung eröffnen.
bereiten Informationen auf neue, kreative Weise auf.
Projektverlauf
Falls noch nicht geschehen, arbeitet sich die pädagogische Fachkraft zunächst selbst in das Google Mashup MyHistro ein und stellt es den Kindern und Jugendlichen vor. Dabei können sie auch auf die Frage eingehen, was ein Mashup eigentlich ist. Die Gruppe wählt zunächst ein Thema, das sich für eine Aufbereitung als interaktive Karte eignet und legt fest, welche und wie viele Informationen auf der Karte auftauchen sollen.

Es wird festgelegt, was Ziel der Karte sein soll: Was passiert mit der fertigen Karte? Wird damit weitergearbeitet? Sobald dies feststeht, beginnen die Kinder und Jugendlichen mit der Recherche. Hierfür können sie unterschiedliche Quellen nutzen, analoge oder digitale. Sie recherchieren im Internet, wälzen Bücher oder befragen Experten aus ihrem direkten Umfeld. Dafür können sie sich in kleinere Teams aufteilen, jedes Team übernimmt eine Quelle. Anschließend stellen die Gruppenmitglieder die Ergebnisse ihrer Recherche vor und diskutieren sie.

Die Gruppe wählt gemeinsam die Informationen aus, die sie verwenden möchte und bereitet diese für die Darstellung in der Karte auf. Hierfür können wiederum kleine Teams gebildet werden. Ein Team schreibt zum Beispiel die prägnanten Erklärtexte, die zu jedem Punkt auf der Karte gehören. Ein anderes Team kann die dazugehörigen Bilder, Video etc. heraussuchen und setzt sich dabei mit Urheberrechtsfragen auseinander. Anschließend werden die Informationen auf der Karte zusammengeführt.
Nachdem Sie sich mit dem Google Mashup MyHistro vertraut gemacht haben, stellen Sie es Ihrer Gruppe vor. Gemeinsam legen Sie Thema und Ziel für Ihre Karte fest.
Ergebnissicherung: Textdokument
Sozialform: Gruppenarbeit
Die Kinder und Jugendlichen recherchieren die Hintergrundinformationen für ihre Karte. Dafür können sie sich in kleinere Teams aufteilen, jedes Team übernimmt eine Quelle: Internet, Bücher, Interviews etc.
Ergebnissicherung: Textdokumente, Linksammlungen, Audio- oder Videodateien
Sozialform: Gruppenarbeit
Die Gruppenmitglieder stellen die Ergebnisse ihrer Recherche vor und diskutieren sie. Sie wählen die Informationen aus, die sich verwenden möchten.
Ergebnissicherung: PowerPoint, andere Präsentationstechnik
Sozialform: Gruppenarbeit
Die ausgewählten Informationen werden aufbereitet und mit unterstützenden Materialien hinterlegt. Alle Materialien werden abschließend in MyHistro zusammengeführt.
Ergebnissicherung: Textdokumente, Linksammlungen, Audio- oder Videodateien, MyHistro-App
Sozialform: Gespräch in der Lerngruppe
Lernziele in den Kompetenzbereichen
Mit der Projektidee können in Bildungseinrichtungen in den angegebenen übergreifenden Kompetenzbereichen folgende Lernziele verfolgt werden:
Weitere Informationen