Wissenschaft aktuell

Wissenschaft aktuell 11.10.2018
Teilen:

Onlinestudie: Über 90 Prozent der Deutschen online

Im Vergleich zu 2017 sind knapp eine Million Internetnutzer hinzugekommen. Auch die Nutzungszeit nimmt weiter zu. Der größte Zuwachs entfällt dabei auf das Sehen, Hören und Lesen von Inhalten sowie auf die Kommunikation im Netz, so die zentralen Ergebnissen der ARD/ZDF-Onlinestudie 2018.

In diesem Jahr sind 63,3 Millionen Menschen in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren online, so die Studie. Dies entspricht einem Anteil von 90,3 Prozent. Besonders deutlich ist die Zahl der Menschen gestiegen, die das Internet täglich nutzen, das Plus liegt hier bei 3,8 Millionen. Seit 2015 hat sich die Nutzerzahl von 44,5 auf 54,0 Millionen erhöht. Zum Medienkonsum (wie etwa Videocontent) wird das Internet von 39 Prozent täglich genutzt. Der Rest verteilt sich auf die Kommunikation wie zum Beispiel dem Schreiben von Nachrichten mit Messenger-Diensten sowie das Surfen, Shoppen, Suchen und Spielen.

Auch die tägliche Nutzungszeit im Internet steigt weiter. Sie liegt jetzt bei 196 Minuten, das sind im Vergleich zum Vorjahr 47 Minuten mehr. In der Altersgruppe 14 bis 29 Jahre liegt die tägliche Nutzung bei 353 Minuten (plus 79 Minuten). Von der sprunghaft steigenden Aktivität profitiert insbesondere das bewegte Bild. Video ist die bevorzugte Form bei der Nutzung von Medien im Netz: 32 von 82 Medien-Minuten entfallen auf das Sehen.

83 Prozent der Onlinenutzer nutzen wöchentlich Videoportale, 47 Prozent Facebook- und 42 Prozent Instagram-Videos. Ähnlich sieht es im Bereich Audio aus: Fürs Hören nutzen sowohl die Jungen als auch die Gesamtbevölkerung vor allem Musik-Streming-Dienste wie Spotify und YouTube, Online-Liveradio hören nur um die 15 Prozent.

Teilen: