Wissenschaft aktuell

Lesezeit: Minuten
Wissenschaft aktuell 05.06.2019
Teilen:

YouTube zum Lernen für die Schule

Gerade junge Menschen können sich die Welt ohne YouTube nicht mehr vorstellen. Die Videoplattform dient ihnen dabei aber nicht mehr nur zur Unterhaltung, sondern immer öfter zum Lernen.

Damit verändert YouTube auch die klassische Bildungskonstellation von Lehren, Lernen und Wissen, wie eine aktuelle Studie, die im Auftrag vom Rat für Kulturelle Bildung durchgeführt wurde, zeigt. So gibt fast die Hälfte der befragten Schülerinnen und Schüler im Alter von 12- bis 19 Jahren an, dass sie YouTube-Videos für schulische Belange für wichtig bis sehr wichtig halten. YouTube-Videos sind bei dieser Gruppe vor allem zur Wiederholung von Inhalten aus dem Unterricht (73 Prozent), die nicht verstanden wurden, sowie für Hausaufgaben/Hausarbeiten (70 Prozent) wichtig bis sehr wichtig. Hohe Bedeutung haben YouTube-Videos auch für die Vertiefung des Wissens und für die Vorbereitung auf Prüfungen.

45 Prozent derjenigen, die YouTube-Videos für schulische Belange für wichtig bis sehr wichtig halten, nutzen die Videos auch zur Vor- und Nachbereitung des Musik-, Kunst- und Theaterunterrichts. Jugendliche sind sich der Vorteile und Grenzen von Webvideos im Vergleich zum Unterricht überraschend klar bewusst, so die Studie. Vorteile von Webvideos gegenüber dem Unterricht in der Schule und kulturellen Bildungsangeboten sehen die Jugendlichen in der ständigen Verfügbarkeit, in der Art und Weise, wie die Inhalte dort präsentiert werden, sowie in der Gewährleistung beliebig vieler Wiederholungen.

Der größte Vorteil der Schule im Vergleich zu YouTube besteht nach Ansicht der Schülerinnen und Schüler in dem persönlichen Kontakt und Austausch mit den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Mitschülerinnen und -schülern.

Teilen:
Wissenschaft aktuell | 02.04.2019

Lehrpersonen geben IT an Schulen schlechte Noten

Schon bei der Grundausstattung klaffen die Standards auseinander.

Meistgelesen

Häufig gelesen Neuigkeiten
25.06.2019
Kindliche Mediennutzung dominiert nicht den Tag

Im Frühjahr ging eine RTL-Studie der Frage auf...

11.07.2019
Whatsapp beliebter als Facebook

Facebook galt lange als beliebtester...

07.08.2019
Lehrpersonen sollen Stellung beziehen dürfen

Das DIMR beleuchtet das Neutralitätsgebot in...