Nicht nett im Chat?!

Schöpferische Fähigkeit und Folgebewusstsein | 9-12 Jahre | 90 Minuten
Verhalten im Chat
In der Projektidee setzen sich die Kinder mit der Thematik „Verhalten im Chat“ auseinander. Anhand einer szenischen Geschichte reflektieren sie ihr eigenes Verhalten beim Posten oder Versenden von Nachrichten in den sozialen Netzwerken.
Ausgehend von der Bildgeschichte „Nicht nett im Chat“ mit den SCROLLER-Magazin Figuren Tom und Trixi reflektieren die Kinder ihre Gewohnheiten im Chat. Sie diskutieren die Frage, wie man sich im Netz verhält und welche Regeln es beim Versenden von Nachrichten in den sozialen Netzwerken zu beachten sind. Gemeinsam finden sie eine Lösung für das in der Bildgeschichte dargestellte Problem. Ziel ist es, die Kinder durch das kreative Erarbeiten der Bildgeschichte auf spielerische Weise dafür zu sensibilisieren, dass man sich im Netz fair und verantwortungsvoll anderen gegenüber verhalten soll.
Bild
Ziel der Projektidee ist es, die Kinder dafür zu sensibilisieren, dass man sich auch im Netz fair und verantwortungsvoll gegenüber anderen verhält.
Die Kinder
erfassen die Kernaussage und den Konflikt der Bildgeschichte und entscheiden sich für eine Lösung.
stellen ihren eigenen Standpunkt dar und erläutern ihre Lösungsentscheidung.
nutzen die sozialen Netzwerke zur Veröffentlichung des Comic.
Die Kinder
erstellen auf kreative Weise einzelne Bildszenen des Comics.
bereichern die Szenen durch eigene Wort- und Textbeiträge (z. B. anhand eigener Erfahrungen).
reflektieren den Konflikt und überlegen sich weitere Lösungsansätze.
Die Kinder
versetzen sich in die Lage der Comicfiguren Tom und Trixi und besprechen deren Verhalten.
besprechen in Gruppenarbeit das Szenenbild und erarbeiten dessen Aufbau gemeinsam.
Die Kinder
reflektieren ihr eigenes Verhalten zur Thematik.
erkennen, dass man mit der Nutzung der sozialen Netzwerke auch eine wichtige Verantwortung für sich selbst und gegenüber anderen übernimmt.
Projektverlauf
In einer kurzen Einstimmungsphase werden die Kinder zu ihrer eigenen Handy-Nutzung und ihrem Chatverhalten im Alltag befragt. Außerdem wird geklärt, was man unter Netiquette versteht. Danach erfolgt die Erzählung der Geschichte von Tom und Trixi, die Schilderung des Problems und die Erläuterung mehrerer Lösungen.

Nachdem die Kinder den Ablauf der Geschichte besprochen haben, erarbeiten sie die Geschichte in Form eines Comics. Der Comic dient als anschauliches Medium, um die Kernaussage der Geschichte von Tom und Trixi als Botschaft an andere Kinder weiter zu vermitteln.

In Gruppenarbeit werden die einzelnen Szenen der Geschichte auf kreative Weise erarbeitet, als Bildcollage zusammengeklebt und beschriftet. Die erarbeiteten Szenencollagen werden anschließend abfotografiert, als Comicgeschichte zusammengestellt und gegebenenfalls publiziert (Online-Plattformen Schule, soziale Netzwerke).
Die Kinder werden zu ihrer Handy-Nutzung und zu ihrem Kommunikationsverhalten im Alltag befragt. Mögliche Fragen können sein:
- Wer von euch hat ein Handy/Smartphone?
- Habt ihr Erfahrungen mit Klassen- oder anderen Gruppenchats?
- Was macht ihr in den Chats? Verabreden, Hausaufgaben besprechen, tratschen, usw.
- Wie redet ihr miteinander? Streitet ihr auch im Chat? Verwendet ihr die gleichen Wörter oder Ausdrücke wie beim Streiten auf dem Schulhof/in der Freizeit?
- Wie reagieren andere Chatmitglieder auf Beleidigungen/Streits im Chat?

Die Kinder reflektieren mit dieser Einstimmung ihr eigenes Kommunikationsverhalten im Chat. Die Ergebnisse der Befragung werden an der Tafel festgehalten.
Ergebnissicherung: Schaubild
Sozialform: Plenum
Zu Beginn werden die Kinder mit der Geschichte (s. Comic Geschichte) und der Darstellung des Konflikts (erzählen nicht vorlesen) vertraut gemacht. Im Anschluss werden den Kindern die drei Lösungsmöglichkeiten an der Tafel präsentiert. Die Kinder entscheiden sich für eine Lösung oder denken sich selbst, auch in Anlehnung an eigene Erfahrungen, eine Lösung aus.
Ergebnissicherung: Schaubild
Sozialform: Plenum
Als Einstieg werden die Kinder mit dem Format Comic vertraut gemacht (Szenenaufbau, Bilder, Dialoge). In Gruppenarbeit erarbeiten die Kinder die fünf Szenenbilder der Geschichte. Dazu schneiden die Kinder die Szenenbestandteile wie Figuren, Smartphone, Sprechblasen etc. aus (s. Comic Bilder). Eigene Dialoge/ bzw. Bildideen können ergänzt werden.

Nachdem alle Szenenbestandteile vorbereitet sind, werden diese auf einen A3/A2-Karton probe gelegt. Gibt es keine Änderungen mehr, können die Bestandteile auf den Karton festgeklebt werden.
Zusatz: Sollten die Kinder schneller fertig sein, können auch die Lösungsvorschläge, die die Kinder selbst gemacht haben als Szenenbild erarbeitet und zusammengestellt werden.
Ergebnissicherung: Szenenbilder
Sozialform: Gruppenarbeit
Die erarbeiteten Szenencollagen werden nun zum Comic zusammengefügt und als Botschaft für andere Kinder zur Verfügung gestellt. Je nach vorhandener Ausstattung kann das Comic als kleines Heft oder als Fotoreportage (Online-Plattform der Schule, Instagram-Kanal, Pinterest-Pinnwand) publiziert werden.
Ergebnissicherung: Comic
Sozialform: Gruppenarbeit
Projektfazit
Mit der Erarbeitung und Veröffentlichung des Comics sollen die Kinder auf kreative und spielerische Weise an die Thematik Verhalten beim Chatten herangeführt werden. Ziel ist es, Kinder für ihr Verhalten in den sozialen Netzwerken zu sensibilisieren und sie auf ihre gegenseitige Verantwortung im Netz aufmerksam zu machen.

Comic "Nicht nett im Chat" - Bilder

Hier können Sie die einzelnen Szenenbilder zum Ausschneiden herunterladen.

Comic "Nicht nett im Chat" - Geschichte

Hier können Sie die Visualisierung der Comicgeschichte als Vorschlag herunterladen.