Bildungszahl der Woche

Bildungszahl 18.12.2017
Teilen:

Bildungszahl der Woche

61 Prozent der Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren lesen mehrmals pro Woche in Büchern.

Der aktuellen Kinder-Medien-Studie zufolge schauen 61 Prozent der Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren mehrmals pro Woche in Bücher, 55 Prozent lesen Kinderzeitschriften und Comics. Damit liegt das klassische Lesen gleichauf mit Freizeitbeschäftigungen wie Internet- und App-Nutzung (62 Prozent) – und deutlich vor digitalen Unterhaltungsformen wie YouTube (34 Prozent) oder Spielekonsolen (28 Prozent). Im Vorschulalter (vier und fünf Jahre) spielen Internet (4 Prozent) und YouTube (9 Prozent) praktisch noch keine Rolle. Neben Fernsehen (93 Prozent) und Radio (41 Prozent) sind es auch hier vor allem Printmedien wie Bücher (68 Prozent), Kinderzeitschriften und Comics (44 Prozent), mit denen sich der ganz junge Nachwuchs mehrheitlich auseinandersetzt.

Trotz der Konkurrenz durch digitale Medien sind Bücher und Zeitschriften der Studie zufolge vom Vorschüler bis zum 13-jährigen Jugendlichen bei den Freizeitbeschäftigungen signifikant beliebter als digitale Spiele, Chatten & Telefonieren“ oder Filme ansehen. Erheblichen Anteil am Erfolg des klassischen Lesematerials haben Kinderzeitschriften. Sie erreichen 56,6 Prozent der Vier- bis Fünfjährigen und sogar 71,5 Prozent der Altersgruppe sechs- bis 13 Jahre – insgesamt rund 4,92 Millionen Kinder in Deutschland.

Weitere Informationen
Kinder-Medien-Studie 2017
Teilen: