Familie und Medien

Familie und Medien 06.04.2017
Teilen:

Europas Jugend hat wenig Vertrauen in die Medien

Über 900.000 junge Menschen aus 35 Ländern haben an der größten europäischen Jugendstudie "Generation What?" teilgenommen. Allein in Deutschland wurden über 15 Millionen Antworten abgegeben.

Die Umfrage umfasste 149 Fragen zu Themen wie Politik, Religion, Sexualität und Lebensglück. Für Deutschland zeichneten sich die öffentlich-rechtlichen Sender Bayerischer Rundfunk, SWR und das ZDF verantwortlich. Teilnehmen konnten junge Menschen zwischen 18 und 34 Jahren.

In Bezug auf die Medienlandschaft herrscht laut Abschlussbericht in allen befragten Ländern großes Misstrauen. Durchschnittlich sprechen den Medien nur 2 Prozent der Jugendlichen völliges Vertrauen aus, und auch nur 17 Prozent sagen, dass sie ihnen mehr oder weniger vertrauen. Dem stehen europaweit 39 Prozent gegenüber, die überhaupt kein Vertrauen in die Medienlandschaft aufbringen und 41 Prozent, die ihr zumindest skeptisch gegenüberstehen.

Auch in Deutschland besitzen die Medien kein hohes Vertrauen. Allerdings stellen die Deutschen der eigenen Medienlandschaft noch ein wesentlich besseres Zeugnis aus als die Altersgenossen in den anderen Ländern. Während in Deutschland „nur“ 22 Prozent überhaupt kein Vertrauen in die Medien haben, sind es in Griechenland 71 Prozent, in Italien 48 Prozent und in Frankreich 46 Prozent. Ähnlich niedrige Misstrauenswerte wie in Deutschland zeigen sich sonst nur noch in den Niederlanden (31 Prozent) und Belgien (30 Prozent).

Weitere Informationen
Zu den Studienergebnissen
Teilen:
Familie und Medien | 28.02.2017

Digitale Geräte gehören zum Alltag von Kindern

Kinder wachsen heute in einem Umfeld mit sehr breitem Repertoire an Mediengeräten auf.

Familie und Medien | 22.02.2017

Das Smartphone ist die erste Wahl

Wie gehen Menschen heute online und welchen Stellenwert hat das Smartphone?