Direkt zum Seiteninhalt

Sicher Monster jagen bei Pokémon Go

Lesezeit: Minuten
Gut, dass die Pokémons zuerst die USA besiedelten. Dort haben die Monsterjäger bereits einige Erfahrungen gesammelt und teils böse Überraschungen erlebt.

Nun ist das Spiel auch sehr erfolgreich in Deutschland gestartet. Damit die Monsterfängerei insbesondere für Kinder nicht zum Verhängnis wird, finden Erwachsene an dieser Stelle 10 wichtige Sicherheitstipps für den sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit Pokémon Go.

Beim Pokémon Go geht es darum, die kleinen Monster über die eingeschaltete Kamera oder auch nur über die App selbst in der eigenen Umgebung zu entdecken und zu fangen. Dies verleitet dazu, bei der Suche mehr auf den eigenen Handybildschirm zu blicken, als auf Gefahren wie herannahende Fahrzeuge, Hindernisse oder unwegiges Gelände. Das ist kein neues Phänomen, wird aber bei Pokémon Go durch den Erfolgsdruck und die Verbindung von realer und virtueller Umwelt verschärft.
Der Original-Beitrag stammt von Walter Fikisz, Social Media Manager/Pädagogische Hochschule Niederösterreich. Geschrieben für den Kids Blog von T-Mobile Austria.
Hat dieser Artikel gefallen?
Weiterlesen im "App-Ratgeber" von Teachtoday
/mediabase/img/4445.jpg Apps bieten nicht nur viele praktische Serviceangebote, die kleinen Programme haben auch den Unterhaltungsmarkt kräftig aufgemischt. Kleine Alleskönner verstehen
/mediabase/img/2884.jpg Thomas Feibel weiß, was Kinder von Apps erwarten. Er ist einer der führenden Journalisten im Bereich Kinder und digitale Medien. Interview mit Thomas Feibel

Grafik: "So ticken Spiele-Apps"

Onlinetraining

Fragen und Antworten

Umfrage: Brauchen Apps für Kinder klare Altersempfehlungen?

Neuigkeiten

News
27.08.2021
Studie: Gaming ist Alltag
Gaming ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. ...

Artikel teilen!

Den Beitrag mit einem Klick weitergeben!

Teilen