Familie und Medien

Lesezeit: Minuten
Familie und Medien 13.09.2019
Teilen:

YouTube-Kids jetzt als Webversion zugänglich

YouTube Kids ist ab jetzt nicht nur mehr nur als App für Android- und iOS-Geräte verfügbar, sondern auch über den Browser als Webversion zu erreichen.

Diese Neuerung ermöglicht es, YouTube Kids von nun an auf PCs und Laptops zu nutzen. Vermutlich werden sämtliche Kindervideos von YouTube auf YouTube-Kids verlagert werden.

Mit dieser Einführung der eigens für Kinder eingerichteten YouTube-Plattform sei man einerseits darum bemüht, dass Kindern keine unpassenden Inhalte für Erwachsene angezeigt werden. Andererseits scheint es damit möglich, dass künftig das Gesamtprogramm der Kindervideoplattform monetarisiert wird, da Kindervideos bisher noch komplett werbefrei sind.

Neben der generellen Auslagerung der Kinderangebote sind neue Altersklassen eingeführt worden, um Angebote kindgerechter nach Alter einordnen zu können, so die Aussage von YouTube. Bisher gab es die beiden Altersstufen Vorschul- und Schulalter. Jetzt sind es drei Altersstufen.

Künftig werden Kindervideos in die Kategorien „Vorschule“ (bis vier Jahre) zur Förderung der Kreativität, „Jüngere“ (fünf bis sieben Jahre) für die Suche nach Liedern oder Cartoons und „Ältere“ (acht bis zwölf Jahre) mit Musikvideos, Spielen, Familienblogs und Lernvideos eingeteilt.

Bei aller Zuversicht, dass Kinder sich nun in einem geschützteren Raum nach Kindervideos umsehen könnten, sollten Erwachsene weiterhin bewusst den Videokonsum der Kinder begleiten. Denn ganz sicher sein kann man sich natürlich nie, dass Kindern ausschließlich kindgerechte Inhalte angezeigt werden.

Bild: YouTube-Kids

Weitere Informationen:
Zur Plattform Youtube Kids
Teilen:
Familie und Medien | 24.09.2019

ARD/ZDF-Studie: Streaming immer wichtiger

Immer häufiger wird das Streaming dem Fernsehen vorgezogen

Familie und Medien | 20.09.2019

Ist die Jugend fit für die Demokratie?

Werden Kinder zukünftig Verantwortung für die Demokratie übernehmen?

Familie und Medien | 12.08.2019

Für Kinder sind Zeitschriften wichtig

Analog oder digital - viele Kinder wissen, was sie wollen.

Meistgelesen

Häufig gelesen Neuigkeiten
14.08.2019
Gaming wird mobiler und flexibler

Das Smartphone ist das beliebteste Gerät zum...

07.08.2019
Lehrpersonen sollen Stellung beziehen dürfen

Das DIMR beleuchtet das Neutralitätsgebot in...

11.07.2019
Whatsapp beliebter als Facebook

Facebook galt lange als beliebtester...