Direkt zum Seiteninhalt

Realität oder Schönheitswahn?

Lesezeit: Minuten
Die Sozialen Netzwerke zeichnen ein verzerrtes Bild der Realität.

Influencer*innen mit perfekten Körpern zeigen Tipps und Produkte zum vermeintlich gesunden Leben, auf TikTok und Instagram florieren Challenges, für die Jugendliche sich herunter magern. Völlig überzogene Schönheitsideale geben den Ton an. Doch es gibt seit Jahren Widerstand, der immer lauter wird. Gina Rühl setzt sich für ein positives Selbstbild ein und hält ihren Followern auf den Sozialen Netzwerken den Spiegel der Realität vor. Teachtoday hat mit der Influencerin gesprochen.

Zustimmung erforderlich

Durch das Klicken auf "Video starten" wird das entsprechende Youtube-Video eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass im Zuge dessen Daten an Youtube übermittelt werden.
Soll das für alle externen Inhalte gelten, klicken Sie bitte auf "Cookies verwalten".

 
Influencerin Gina Rühl, "Die einarmige Prinzessin"
Gina berichtet im Interview von ihren Erfahrungen mit Body Shaming, da sie eben nicht der "Norm" entspricht. Besonders perfide Anfeindungen, in Form von Victim Blaming (Opfer-Täter-Umkehr), muss sie auch heute noch aushalten. Mit Teachtoday spricht sie über ihren Umgang damit und gibt Einblicke in die positiven Botschaften, die sie ihren Followern mit auf den Weg gibt.
Hat dieser Artikel gefallen?
Weiterlesen im Dossier "Manipulation im Netz"
/mediabase/img/cache/6509_740x740.jpg Was meinen Sie? Machen Sie mit bei der Umfrage zum aktuellen Schwerpunkthema des Dossiers. Online-Umfrage
/mediabase/img/cache/6526_740x740.png Der Webcast zur Thematik der manipulativen und missbräuchlichen Nutzung im Netz. Webcast - Manipulation im Netz

Bildmanipulation im Netz

Interview: Fake News im Netz begegnen

Deepfakes auf der Spur

Hate, Shaming, Blaming

Interview: Ich bin so, wie ich bin!

Projektidee: Don't blame the victim!

Teachtoday vor Ort - Schulbesuch

Artikel teilen!

Den Beitrag mit einem Klick weitergeben!

Teilen