Direkt zum Seiteninhalt

Familie und Medien

Lesezeit: Minuten
Familie und Medien 25.10.2021

„Cringe“ ist das Jugendwort des Jahres 2021

Jugendliche haben für ihr Wort des Jahres votiert. Der Siegerbegriff „Cringe“ beschreibt etwas Peinliches oder Unangenehmes.

Das englische Wort "Cringe" wird heutzutage in der deutschen Jugendsprache in verschiedenen Situationen genutzt. "Cringe" drückt ein Gefühl des Fremdschämens aus und kann auch als Adjektiv Gebrauch finden. So kann es zum Beispiel “cringe” oder “cringy” sein, wenn Erwachsene, beim Versuch cool zu wirken, Jugendsprache verwenden.

"Cringe" kann aber auch ein Ausruf des Unbehagens sein und wird oft verwendet,wenn eine Situation peinlich ist. Auch in den Social Media Kommentarspalten findet man den Ausdruck unter "cringeworthy" Content.

Zuvor hatten Jugendliche in mehreren Runden über ihr Lieblingswort abgestimmt - übrig geblieben waren schließlich neben „cringe“ auch die Begriffe „sheesh“ und „sus“. „Sheesh“ drückt Erstaunen oder Ungläubigkeit aus, das Wort „sus“ heißt so viel wie „verdächtig“ oder „auffällig“.

Familie und Medien | 10.08.2021

Wie medienkompetent ist Deutschland?

Welche Kompetenzen sind nötig, um als Gesellschaft die digitale Welt aktiv zu gestalten?

Familie und Medien | 08.01.2021

Digitale Ausstattung in Familien

Die digitale Ausstattung in Familien ist stark vom Einkommen abhängig.

Meistgelesen

Häufig gelesen Neuigkeiten
25.03.2021
Studie: Quelle Internet!?

Wie gut kann die Allgemeinheit digitale...

14.08.2020
Macht Social Media süchtig?

Schätzungsweise 100.000 Kinder und Jugendliche...

11.05.2021
KIM-Studie 2020: Gaming ist Alltag

Das Thema Digitalisierung, Mediennutzung und...